Basel III – die Reform auf dem Weg

Basel III - Synonym für das neue Konsultationspapier des Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS), das im Dezember 2009 veröffentlicht wurde und den Charakter eines Reformwerkes besitzt. Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise soll hier (neben den Erfahrungen mit Basel II)  der Bankensektor weltweit wieder an Stabilität gewinn und weitaus weniger krisenanfälliger werden. Dabei geht es um die Umsetzung sehr umfangreicher Maßnahmen:

  • verschärfte Anforderungen der Anrechenbarkeit von Eigenmitteln; der Begriff Eigenkapital befindet sich in neuer Definition verschiedener Qualitätsstufen
  • Einführung eines Leverage Ratio (Verschuldungsobergrenze) als additive Risikokennzahl
  • antizyklischer Aufbau von Kapitalpuffern
  • erweiterte Kapitalanforderungen für Kontrahentenausfallrisiken

Nach Abschluss der öffentlichen Konsultationsphase werden zurzeit die Vorschläge konkretisiert und die Erkenntnisse in einer Auswirkungsstudie noch in 2010 dargelegt werden. Auch die EU-Kommission will im 2. Halbjahr 2010 einen ersten Richtlinienentwurf veröffentlichen, denn der Zeitplan sieht vor, die nationale Umsetzung von Basel III bereits bis Ende 2012 vorzunehmen. Seitens der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) wurde eine Einführungsphase als Übergangsfrist von 5 Jahre in Form von “phasing in” vorgeschlagen.

Ein ambitionierter Zeitplan für die Reform, da sind sich Finanzexperten einig, es werden noch eine Vielzahl von Modifizierungen notwendig sein – nichts desto trotz Basel III eigentlich bereits überfällig ist. Denn die neuen Regeln seien dafür gedacht, das ganze Finanzsystem widerstandsfähiger zu machen für künftige Krisen, so Ratsmitglied Wellink der europäischen Zentralbank.

Viele deutsche Banken sind sich da nicht so sicher; es gibt sogar massiven Protest einiger hochrangige Bankmanager: “Wenn Basel III ohne Abstriche kommt, dann werden wir kein Neugeschäft mehr machen können” (Quelle: Handelsblatt 04.05.2010).

Es wird also noch viel diskutiert werden bis Basel III wirksam wird. Was das in der Konsequenz für den Mittelstand, den KMU als Motor der Wirtschaft bedeutet? Das wird in den nächsten Monaten hoffentlich mehr an Transparenz gewinnen.
Wir werden Sie dazu in unserem Blog auf dem Laufenden halten – oder nehmen Sie für mehr Infos zu diesem Thema Kontakt zu uns auf!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


+ 6 = 13

Folgende HTML-Tags werden unterstützt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Please leave these two fields as-is: